Suchanfragen Energiepreis­vergleiche

Die Entwicklung der Suchanfragen nach Begriffen, die einen Indikator für das Wechselinteresse darstellen, spiegelt eindrucksvoll die Dynamik des Online-Wechselverhaltens wider. Es zeigen sich sowohl die immensen Steigerungen, die vornehmlich zum Jahreswechsel im Zuge von Preiserhöhungen vieler Anbieter entstehen, als auch unterjährige Schwankungen, die aufgrund der Presseberichterstattung oder regionaler Preisanpassungen entstehen.

Um einen Überblick über diese Entwicklungen zu geben, binden wir eine interaktive und täglich aktuelle Grafik der Google-Suchen nach den Begriffen Strom- und Gaspreisvergleich an dieser Stelle in unsere Homepage ein.

Anmerkung: Die aktuelle Zeitperiode der Grafik basiert auf anteiligen Daten, sodass der angezeigte Trend in der letzten Woche tendenziell nach unten zeigt, bis die Woche abgeschlossen ist.

Kommentar zum 30.11.2017

Suchanfragen im Strommarkt

Die Wechselsaison hat sich mittlerweile voll entfaltet. Die Suchanfragen bei Google nach dem Begriff „Strompreisvergleich“ sind in den vergangenen vier Wochen stark angestiegen. Nach der Bekanntgabe der neuen Umlagen und Entgelte reagieren zahlreiche Versorger und benachrichtigen ihre Kunden ggf. zu Preisanpassungen, was wiederum zu verstärkten Suchanfragen nach einem neuen Stromlieferanten führen kann.

Derzeit sind für Januar 2018 50 Preiserhöhungen von Grundversorgern bekannt. Aber auch die 44 angekündigten Preissenkungen von Grundversorgern können Kunden dazu veranlassen, ihre Vertragssituation zu überprüfen. Oft reicht dafür die Kontaktaufnahme durch den Versorger. Darüber hinaus dürfte die mediale Berichterstattung zur leichten Senkung der EEG-Umlage viele Verbraucher erreicht haben. Regionale Schwerpunkte waren in Rheinland-Pfalz, in Brandenburg und Sachsen-Anhalt auszumachen.  

Suchanfragen im Gasmarkt

Im Gegensatz zu Strom stagniert die Anzahl der Google-Suchanfragen nach dem Begriff „Gaspreisvergleich“. Dies lässt sich zum einen mit der im Vergleich zum Strommarkt fehlenden medialen Diskussion um Änderungen von Preisbestandteilen erklären, zum anderen haben bisher mehr als doppelt so viele Gas-Grundversorger für den Januar 2018 Preissenkungen als Preiserhöhungen angekündigt. Regionaler Schwerpunkt war im vergangenen Monat Brandenburg und ebenfalls Rheinland-Pfalz.

 

Umfassende Informationen zum Wechselverhalten bieten wir im monatlichen Branchenreport Energiemarkt Aktuell, in der Wechslerstudie Energie und im Rahmen der Vertriebskanalstudie Energie. Gerne beraten wir Sie auch hinsichtlich Ihrer Vertriebsstrategie zu Kundenakquisition, Kundenbindung und Rückgewinnung.

Abonnenten unseres Newsletters "Energy Update", zu dem Sie sich kostenlos anmelden können, erhalten eine monatliche Analyse zur Entwicklung des Wechselinteresses.

jetzt zum Newsletter anmelden